Das Gedenkstättenreferat

Das Gedenkstättenreferat der Stiftung Topographie des Terrors ist die zentrale Netzwerkstelle für die bundesrepublikanische Gedenkstättenlandschaft zu den NS-Verbrechen.

In der Bundesrepublik gibt es heute über 300 Gedenkstätten und Lernorte, die unterschiedliche Aspekte der nationalsozialistischen Vergangenheit vermitteln. Die historisch gewachsene Gedenkstättenlandschaft zeichnet sich durch eine heterogene Trägerschaft und ein lebendiges Miteinander von professioneller und ehrenamtlicher Arbeit aus.

Das Gedenkstättenreferat unterstützt Vernetzung, Wissens- und Erfahrungstransfer in der dezentralen und pluralen Gedenkstättenlandschaft. Es informiert zu Fortbildungs-, Beratungs- und Finanzierungsmöglichkeiten, analysiert übergreifende geschichtskulturelle Entwicklungen und fördert Kommunikation und Kooperation. Ein weiterer Schwerpunkt ist die internationale Netzwerkarbeit im Bereich der Erinnerungskultur zu den NS-Verbrechen.

Zu den Angeboten des Gedenkstättenreferats zählen das tagesaktuelle Informationsportal GedenkstättenForum und die vierteljährlich erscheinende Fachzeitschrift GedenkstättenRundbrief. Gemeinsam mit weiteren Partnern veranstaltet es die jährlich stattfindenden GedenkstättenSeminare und GedenkstättenKonferenzen. Auf Wunsch unterstützt es Arbeitskreise, Netzwerke und kollegiale Austauschformate.

Das Gedenkstättenreferat bietet ein „FSJ Kultur“ an. Die Freiwilligen arbeiten bei der redaktionellen Pflege des GedenkstättenForums mit und unterstützen bei der Organisation von Veranstaltungen.

nach oben