Dienstag, 22. Juni 2021 19:00 Uhr

Kampf um die Brester Festung 1941. Ereignis – Narrativ – Erinnerungsort

Begrüßung: Dr. Andrea Riedle, Berlin
Vortrag: Dr. Christian Ganzer, Leipzig
Moderation: Dr. Jörg Morré, Berlin

Livestream:
www.topographie.de/livestream/

(Gemeinsam mit dem Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst)

Am 22. Juni 1941 begann der deutsche Überfall auf die Sowjetunion. Bereits am ersten Tag wurde die Stadt Brest besetzt. In seinem 2021 publizierten Buch beschreibt Christian Ganzer die Kämpfe um die Stadt und geht dem Narrativ von der „heldenhaften Verteidigung der Brester Festung” nach, die in der Sowjetunion zu den zentralen Staatsmythen gehörte und Brest zu den wichtigsten Erinnerungsorten werden ließ. Auch die monumentale Gedenkstätte „Brester Heldenfestung” mit ihren Museen wird in den Blick genommen.

Christian Ganzer ist als Historiker, Übersetzer und Lehrer für Deutsch als Fremdsprache tätig. Von 2009-14 war er DAAD-Lektor an der Nationalen Pädagogischen Dragomanov-Universität Kiev und hat u.a. in Vinnycia (Ukraine) im Auftrag des Goethe-Instituts gearbeitet. Mit der vorliegenden Studie wurde er an der Universität Leipzig in Vergleichender Kultur- und Gesellschaftsgeschichte promoviert.