Online-Seminare

Die Online-Seminare ermöglichen eine vertiefende Einführung in Schwerpunkthemen der „Topographie des Terrors“.

Anhand ausgewählter Fotos und Dokumente sowie mithilfe aktivierender Übungen für die angeleitete Kleingruppenarbeit gelingt ein intensiver Einstieg in zentrale Themen der Dauerausstellung „Gestapo, SS und Reichssicherheitshauptamt in der Wilhelm- und Prinz-Albrecht-Straße”. Darüber hinaus erhalten Sie einen guten Eindruck von der Bedeutung des historischen Ortes.

Gewünschte Inhalte der dreistündigen Online-Seminare können modular angepasst werden.

Das Online-Angebot richtet sich vorrangig an Schüler*innen ab 14 Jahren, Studierende, Multiplikator*innen und alle anderen interessierten Gruppen.

Gerne folgen wir Ihrer Einladung zu einer der Videokonferenz-Plattformen.

Alternativ können wir „BigBlueButton“ für die Durchführung nutzen. Selbstverständlich besprechen wir zuvor mit Ihnen die praktische Umsetzung.

Unsere Online-Angebote sind für Gruppen aus den Bereichen der schulischen Bildung und der Erwachsenenbildung kostenfrei.

 

„Organisation des Terrors – Verwaltung und Praxis“

Anhand einzelner Tatkomplexe wird nachgezeichnet, wie die Mitarbeiter der Gestapo und anderer zentraler NS-Terrorinstitutionen ihre Taten planten, organisierten und durchführten.

 

„Die arische Volksgemeinschaft – Inklusion und Ausgrenzung“

Das ideologische Konstrukt der NS-„Volksgemeinschaft“ als zentraler Teil der NS-Politik, die in ihrer Konsequenz zu Ausgrenzung, Verfolgung und Völkermord führte, wird untersucht und diskutiert.

 

„Judenverfolgung und Holocaust“

Der Antisemitismus der Nationalsozialisten knüpfte an einen historisch tief verwurzelten Judenhass an und griff bereits bestehende Vorurteile gegenüber den in Deutschland lebenden Jüdinnen und Juden auf. In seiner Radikalität führte er während des Zweiten Weltkrieges zum Völkermord an den europäischen Juden.

 

Die Verantwortung der Wehrmacht im Vernichtungskrieg gegen die Sowjetunion

Das Online-Seminar bietet erste Einblicke in das Thema "Wehrmacht, Polizei und SS im NS-Staat" und gibt Impulse für die quellenkritische Arbeit mit zeitgenössischen Dokumenten und Fotos, die die ideologischen Grundlagen der Besatzungs- und Vernichtungspolitik wie auch Handlungsspielräume von Wehrmachtsangehörigen aufzeigen. Es eignet sich zur Vorbereitung auf das abiturrelevante Thema für Schüler/innen der Sekundarstufe II.

 

zur Buchung