Donnerstag, 24. September 2020 19:00 Uhr

Die Organisation des Terrors. Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1943–1945

Begrüßung: Dr. Andrea Riedle, Direktorin der Stiftung Topographie des Terrors

Grußwort: Dr. Sandra Dahlke, Direktorin des Deutschen Historischen Instituts Moskau

Buchpräsentation: Dr. Matthias Uhl, Moskau

Moderation: Sven Felix Kellerhoff, Berlin

Livestream
Eine Teilnahme vor Ort ist nicht möglich.

(Gemeinsam mit dem Deutschen Historischen Institut Moskau und dem Piper Verlag)

Lange galten Himmlers Dienstkalender der beiden letzten Kriegsjahre als verschollen – bis zu ihrem Fund in einem russischen Archiv in der Nähe von Moskau. In dem Band Die Organisation des Terrors. Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1943–1945 (2020), herausgegeben von Martin Holler, Jean-Luc Leleu, Dieter Pohl, Thomas Pruschwitz und Matthias Uhl, liegen sie nun erstmals ediert und historisch kommentiert vor. Die Kalendernotizen Himmlers belegen, wie die nationalsozialistischen Verbrechen während des Zweiten Weltkriegs vom Reichs-führer-SS initiiert und organisiert wurden. Sie zeigen zudem, wer an diesen Entscheidungen beteiligt war, wer zum engsten Kreis um Himmler gehörte und wie jene Männer handelten, die Europa zerstörten und für den größten Massenmord der Geschichte verantwortlich sind.

Matthias Uhl, 1970 geboren, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Historischen Institut in Moskau. Zu seinen neueren Veröffentlichungen gehören Krieg um Berlin? Die sowjetische Militär- und Sicherheitspolitik in der zweiten Berlin-Krise 1958 bis 1962 (2008), Die Teilung Deutschlands. Niederlage, Ost-West-Spaltung und Wiederaufbau 1945–1949 (2009) und Verhört: Die Befragungen deutscher Generale und Offiziere durch die sowjetischen Geheimdienste 1945–1952 (2015, Mithg.).

Sven Felix Kellerhoff, 1971 geboren, ist Leitender Redakteur für Zeit- und Kulturgeschichte der WELT.