Dienstag, 5. Juni 2012 19:00 Uhr

Die Angehörigen des Kommandanturstabs im KZ Sachsenhausen. Sozialstruktur, Dienstwege und biografische Studien

Vortrag: Dr. Andrea Riedle, Berlin
Moderation: Prof. Dr. Günter Morsch, Oranienburg

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg

Eintritt frei

(Gemeinsam mit dem Metropol Verlag)

Innerhalb des Systems der nationalsozialistischen Konzentrationslager nahm das 1936 errichtete KZ Sachsenhausen als erstes großes, von einem SS-Architekten konzipiertes Modell- und Ausbildungslager der SS eine besondere Stellung ein.
In ihrer Studie Die Angehörigen des Kommandanturstabs im KZ Sachsenhausen. Sozialstruktur, Dienstwege und biografische Studien (2011) analysiert Andrea Riedle auf quantitativer Basis die Sozialstruktur und Karrierewege von Angehörigen des Sachsenhausener Kommandanturstabs und unterzieht die Werdegänge von vier SS-Unterführern einem Vergleich. Die Autorin zeigt, nach welchen Kriterien die SS-Führung ihr Personal für die Konzentrationslager aussuchte, welche Rolle die Ausbildung für das Funktionieren des KZ-Systems spielte und wie das Wissen der Männer für den Aufbau weiterer Konzentrationslager genutzt wurde.

Andrea Riedle, 1972 geboren, studierte Neuere Geschichte und Politikwissen-schaft an der Universität Tübingen sowie Political Science und European Studies in Exeter, England. Seither war sie in verschiedenen Ausstellungsprojekten der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten tätig; u.a. erarbeitete sie als wissenschaftliche Voluntärin die 2004 eröffnete Dauerausstellung „Die Stadt und das Lager. Oranienburg und das KZ Sachsenhausen“ und betreute 2009 die Ausstellung „Die polnische Minderheit im KZ”. Von 2009 bis 2011 war Riedle Mitarbeiterin der Ständigen Konferenz der Leiter der NS-Gedenkorte im Berliner Raum. Mit der vorliegenden Studie wurde sie am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität Berlin promoviert.

Günter Morsch, 1952 geboren, ist Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten und Leiter der Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen sowie Honorarprofessor an der Freien Universität Berlin.