Berlin 1945 – eine fotografische Spurensuche

Berlin war 1945 eine zerstörte Stadt. Wie kam es dazu? Wie hat sich Berlin seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verändert?

Ausgehend vom historischen Ort „Topographie des Terrors“ – dem Sitz der Zentralen von SS und Polizei im Nationalsozialismus – erkunden die Seminarteilnehmer/innen die städtische Umgebung fotografisch.

Welche Spuren des alten Berlins sind rund um die Topographie des Terrors noch zu finden? Es werden Vergleichsfotos zu Aufnahmen aus den Jahren nach dem Krieg gemacht.  Durch die aktive Stadterkundung soll die Stadt nicht nur als geografischer Ort, sondern vor allem auch als geschichtlicher Ort wahrgenommen werden.  

Das Seminar richtet sich an Kleingruppen bis maximal 12 Personen  und ist besonders für Integrationskurse geeignet.


Dieses Seminar buchen.