„Wegbereiter von Verständigung und Versöhnung”

Donnerstag, 12. September 2019

... mehr mehr

Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hatte Nachama einen „Wegbereiter interreligiöser Verständigung und Versöhnung, Botschafter gesellschaftlicher Integration” genannt. Er sei ein Mensch, der „mit Herz und Verstand, Lebensfreude und scharfem Intellekt” stets Wege der Annäherung suche und sich für ein wechselseitiges Verstehen einsetze.

Jüdische Allgemeine

Andreas Nachama erhält Moses Mendelssohn Medaille

Montag, 9. September 2019

... mehr mehr

Mit der nach dem deutschen Philosophen Moses Mendelssohn beannten Medaille werden Persönlichkeiten auszeichnet, die sich für Toleranz, Völkerfreundschaft und gegen Fremdenfeindlichkeit engagieren. Anne Winter stellt den diesjährigen Preisträger vor.

rbb24

Kulturstaatsministerin Monika Grütters ehrt den Chef der Topographie des Terrors

Samstag, 7. September 2019

... mehr mehr

Rabbiner Andreas Nachama (67) wird am Montag in Berlin mit der Moses Mendelssohn Medaille ausgezeichnet. Die Laudatio hält Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU), wie die Konrad-Adenauer Stiftung in Berlin mitteilte. Sie vergibt die Auszeichnung gemeinsam mit der Moses Mendelssohn Stiftung.

Der Tagesspiegel

Tatort Tiergartenstraße 4

Sonntag, 1. September 2019

... mehr mehr

Am Freitag fand in der benachbarten Philharmonie ein Festakt der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, der Topographie des Terrors, des Förderkreises Gedenkort T4 und der Lebenshilfe statt. Anschließend ging es in mehreren Foren um die Geschichte der „Euthanasie” und den heutigen Umgang mit Ausgrenzung und Stigmatisierung.

Jüdische Allgemeine

Hakenkreuz-Schock im Berliner Landgericht

Samstag, 31. August 2019

... mehr mehr

Vor einer riesigen Hakenkreuzflagge und neben einer Führer-Büste erhebt er die Hand zum Hitlergruß. Die Installatioon ist Teil der Wanderausstellung „Der Volksgerichtshof 1934-1945 - Terror durch Recht”. Sie zeigt die Schicksale von Opfern der Nazi-Justiz und auch einzelne NS-Richter.

BZ

Rabbiner Nachama erhält Moses Mendelssohn Medaille

Donnerstag, 29. August 2019

... mehr mehr

Der Rabbiner Andreas Nachama wird am 9. September in Berlin mit der Moses Mendelssohn Medaille ausgezeichnet. Die Laudatio hält Kulturstaatsministerin Monika Grütters, wie die Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin mitteilte.

Deutschlandfunk Kultur

„Die Zerstörung begreifen”

Donnerstag, 29. August 2019

... mehr mehr

Andreas Nachama über den Kriegsbeginn vor 80 Jahren, Reparationszahlungen und bewusstes Erinnern

Jüdische Allgemeine

Denkmal-Projekt in Berlin

Dienstag, 27. August 2019

Erinnern an polnische Opfer der NS-Herrschaft... mehr mehr

Initiator Florian Mausbach hält den Askanischen Platz für den geeigneten Ort - nicht weit von der Ausstellung über die „Topographie des Terrors” und gegenüber vom Deutschlandhaus. Dort entsteht das Dokumentationszentrum der „Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung”, wo auch der Leiden der aus den deutschen Ostgebieten Vertriebenen gedacht werden soll.

Deutschlandfunk Kultur

Widerstand des freien Polen

Samstag, 3. August 2019

... mehr mehr

Am 1. August 1944, also vor ziemlich genau 75 Jahren, begann in Warschau der Aufstand gegen die deutsche Besatzung. Er dauerte 63 Tage.

Berliner Woche

Ausstellung über Warschauer Aufstand

Montag, 22. Juli 2019

... mehr mehr

Eine neue Ausstellung über den „Warschauer Aufstand 1944” zeigt ab Donnerstag die Berliner „Topographie des Terrors” (Anmerkung: ab Freitag). Die Schau steht unter der Schirmherrschaft der Staatsoberhäupter von Polen und Deutschland, Präsident Andrzej Duda und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, wie die Ausstellungs- und Gedenkstätte am Montag mitteilte, und wird bis zum 13. Oktober zu sehen sein.

Jüdische Allgemeine Zeitung
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 vor