© Muzejs „Ebreji Latvijā“, Riga, MEL, F
Ort: Sonderausstellungsraum
Dauer: 60 Minuten
Zielgruppe: Für Gruppen

Riga war das Zentrum jüdischen Lebens in Lettland — bis zum Einmarsch deutscher Truppen im Sommer 1941. Die Stadt wurde nun zum Zielort von Deportationen und Tatort nationalsozialistischer Vernichtungspolitik. Die Führung thematisiert deren Geschichte und nimmt auch das Weiterleben der Überlebenden, die juristische Aufarbeitung der Verbrechen und das Erinnern an die Opfer in den Blick.

Führung anfragen

Angaben zu Datum und Sprache


Angaben zur Gruppe


Rechnungsadresse (für Stornogebühren)


Ihre Angaben


Hinweise zur Buchung


Informationen zu Kosten, Stornierung, Kontakt und Abwicklung finden Sie hier.

Hinweise zum Datenschutz

nach oben