Sawsan Chebli

Freitag, 29. März 2019

Sawsan Chebli, Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund und Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales

Vielen Dank für die beeindruckende Führung. Ich war schon einmal da, aber jedes Mal ist es ein starkes und emotionales Erlebnis. Danke für die wertvolle Arbeit, die Sie leisten!
Alles Gute weiterhin und viel Erfolg und vor allem viel Mut, in diesen Zeiten den heftigen Stürmen entgegenzutreten.

Ashof Smbatyan

Donnerstag, 28. Februar 2019

Ashof Smbatyan, Botschafter der Republik Armenien

Es ist sehr wichtig, aus der Geschichte zu lernen, und die entsprechenden Schlussfolgerungen daraus zu ziehen. Wir müssen aus der Geschichte lernen, um unsere Zukunft richtig und möglichst fehlerfrei zu gestalten. Die Lehren aus der Geschichte müssen uns im Leben immer begleiten.

Franz Müntefering (Foto: ASB/Hannibal)

Donnerstag, 21. Februar 2019

Franz Müntefering, Präsident des Arbeiter-Samariter-Bundes

Was wir Menschen tun und verbrechen können,
das erinnern wir hier.

Was wir Menschen tun und beweisen müssen,
das lernen wir hier.

Eine beeindruckende,
aber unverzichtbare Lektion.

Krimhild Niestädt

Donnerstag, 21. Februar 2019

Krimhild Niestädt, Mitglied im Bundesvorstand des Arbeiter-Samariter-Bundes

Topographie des Terrors - das moderne Gebäude: Für Berlin die „Wunde der Stadt", für mich die Brücke vom ehemaligen Stabsquartier als Herschaftsort unglaublicher Gräueltaten und Schrecken zum Mahnmal, niemals zu vergessen.

Ich danke all denen, die diese Stätte erdacht, erbaut, mit Inhalten gefüllt haben und jeden Tag unermüdlich erinnern und erklären.

Ben Barkow

Donnerstag, 8. November 2018

Ben Barkow, Direktor der Wiener Library in London

On the occasion of the 80th anniversary of ´Kristallnacht´, my visit moved me greatly - especially after the especial session in the Berlin Parliament and the commemorative march to the Denkmal.
A very memorable day!

Ingo Müller

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Prof. Dr. Dr. Ingo Müller, Autor des Buches „Furchtbare Juristen”

Schande über die deutschen Juristen!
Vielen Dank für die fantastische Volksgerichtshof-Ausstellung. Lehrreich, facettenreich und, so komisch das klingen mag: auch unterhaltsam.
Insbesondere die Entwicklung des Gerichts von einer relativ ordentlichen Justizinstanz zum Terrorinstrument ist treffend dargestellt und endlich auch die Opfer werden benannt, voll Einfühlung und Empathie.

Kai Gehring

Freitag, 7. September 2018

Kai Gehring MdB, Obmann im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung

Unvergesslich und bewegend!
Danke für Ihre unermüdliche, beeindruckende und wertvolle Dokumentations-, Informations- und Bildungsarbeit in der Mitte Berlins!
Es ist immer wieder erschreckend, wie schleichend und dann total und gleichgeschaltet durch Institutionen, Strukturen, Mechanismen - vor allem aber handelnden Tätern - einer der größten Zivilisationsbrüche der Menschheitsgeschichte vorbereitet und verbrochen wurde.
Wir brauchen auch in Zukunft mehr Bildungs- und Forschungsarbeit und Erinnerungskultur - denn „wehret den Anfängen” braucht historische Erkenntnisse, wie fragil Rechtsstaat, Gewaltenteilung, Demokratie und Menschlichkeit werden können.
„Topographie des Terrors” setzt ein eindrucksvolles Ausrufungszeichen hinter NIE WIEDER!

Monika Grütters

Dienstag, 4. September 2018

Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien

Endlich einmal Geschichte des Flughafens Tempelhof in all ihren Facetten anschaulich gemacht - sehr gut, sehr wichtig. Danke! Das gehört hierher und muß bleiben.

(anlässlich der Ausstellungseröffnung „EIN WEITES FELD - Der Flughafen Tempelhof und seine Geschichte” im ehemaligen Flughafen Tempelhof, GAT-Bereich)

Susanne Baer (rechts) mit der Kuratorin Claudia Steur

Freitag, 31. August 2018

Prof. Dr. Susanne Baer, Richterin des Bundesverfassungsgerichts

Beeindruckend!
Wer so einen - diesen! - Gerichtssaal betritt, den Menschen begegnet und verstehen darf, wie wandelbar Justiz ist, wie prekär der Rechtsstaat werden kann, und wie schwer die angemessene Reaktion auf das Unrecht im Gewand des Rechts - erschreckend eben: in roten Roben! - fällt, bis heute, verlässt dieses Haus nachdenklich, aber auch motiviert (und informiert, weil das gezeigt wird, was nicht sehr bekannt ist).
Vielen Dank dafür!

Simon Coveney

Dienstag, 28. August 2018

Simon Coveney, Außenminister der Republik Irland

An extraordinary reminder of the tragedy of history and what man is capable of, even at the heart of Europe. This memorial will ensure we all learn lessons, never again.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 vor