Donnerstag, 15. November 2012 19:00 Uhr

Zweiter Weltkrieg und Holocaust in den Spielfilmen von Andrzej Wajda I

Kanał – Der Kanal (1957, 91 Minuten, OmU)

Einführung: Kornel Miglus
Nach dem Film steht die Kulturwissenschaftlerin Magdalena Saryusz-Wolska (Berlin) für Fragen zur Verfügung.

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

Sommer 1944. Während der letzten Tage des Warschauer Aufstands kämpft eine Gruppe junger Aufständischer ums Überleben. Ihre letzte Rettung sehen sie in der Flucht durch die unterirdischen Abwasserkanäle. Der durch seine expressive Bildgestaltung geprägte Film wurde 1957 in Cannes ausgezeichnet und war der erste internationale Erfolg des 31jährigen Regisseurs.

Andrzej Wajda, geb. 1926 in Suwałki, Polen, ist einer der bedeutendsten europäischen Regisseure. In vielen seiner Filme setzt er sich mit den Themen Zweiter Weltkrieg und Holocaust auseinander. Das Programm zeigt drei ausgewählte Filme aus unterschiedlichen Schaffensperioden.       

(Eine Filmreihe der Stiftung Topographie des Terrors und des Polnischen Instituts Berlin)

Nächster Termin

Programm (PDF)