Donnerstag, 26. November 2015 19:00 Uhr

Rok spokojnego słońca | Das Jahr der ruhigen Sonne

1984, 105 Minuten (deutsche Synchronfassung), Regie: Krzystof Zanussi

Nach dem Film steht Andreas Mix für Fragen zur Verfügung.

Im Rahmen der Reihe Das Kriegsende im polnischen Spielfilm

(Gemeinsam mit dem Polnischen Institut Berlin und dem Zentrum für Historische Forschung Berlin der Polnischen Akademie der Wissenschaften)

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

1946 treffen sich in einer kriegszerstörten Stadt in den sogenannten „wiedergewonnenen Gebieten” eine Polin, die mit ihrer Mutter aus Ostpolen eingewandert ist, und ein amerikanischer Soldat, der sich zur Aufklärung von Kriegsverbrechen in der Gegend aufhält. Ihre Liebesbeziehung hat jedoch keine Zukunft. Es ist ein Film, „der durch seine atmosphärische Dichte und sein Gespür für feinste psychologische Nuancen beindruckt, Empathie evoziert und universelle Tiefe erreicht”. (Margarete Wach)
Krzystof Zanussi, Jahrgang 1939, ist Drehbuchautor, Theater- und Filmregisseur. Nach seinem Kinodebüt 1969 („Struktur des Kristalls”) etablierte er sich als einer der wichtigsten polnischen Regisseure. Zanussi ist Träger verschiedener Preise; für „Das Jahr der ruhigen Sonne” erhielt er 1984 den „Goldenen Löwen” der Filmfestspiele von Venedig.

Andreas Mix ist Historiker und Kurator mehrerer Ausstellungen, u.a. für das Deutsche Historische Museum. Derzeit ist er Mitarbeiter der Museumsstiftung Lüneburg.