Dienstag, 22. November 2016 19:00 Uhr

Rechtfertigung und Entlastung. Albert Speer in der Bundesrepublik

Die Autorin Dr. Isabell Trommer, Frankfurt am Main/Berlin, im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Wildt, Berlin

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

(Gemeinsam mit dem Institut für Geschichtswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin)

Im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess verurteilte der Internationale Militärgerichtshof Albert Speer (1905–1981) zu 20 Jahren Haft; am 1. Oktober 1966 wurde der einstige Architekt Hitlers und spätere Reichsminister für Rüstung und Kriegsproduktion aus der alliierten Strafanstalt in Berlin-Spandau entlassen. Bis zu seinem Tod am 1. September 1981 war Speer ein Entlastungszeuge in der Bundesrepublik Deutschland und ein Zeitzeuge in der Welt. Seine „Erinnerungen” (1969) und seine „Spandauer Tagebücher” (1975) waren in den Medien und Buchhandlungen überragende Erfolge.
In ihrer Studie Rechtfertigung und Entlastung. Albert Speer in der Bundesrepublik (2016) untersucht Isabell Trommer die Wahrnehmung Speers in der deutschen Öffentlichkeit von den 1960er Jahren bis in die Gegenwart. Sie erörtert, wie es zu Speers „zweiter Karriere” kommen konnte und welche Rolle die gesellschaftspolitischen Debatten und Rechtfertigungsdiskurse spielten, die einer kritischen Aufarbeitung der NS-Vergangenheit entgegenstanden.

Isabell Trommer, 1985 geboren, arbeitet als Lektorin. Sie hat Politikwissenschaft und Germanistik in Hamburg studiert. Nach Stationen beim Rowohlt Verlag und bei Farrar, Straus and Giroux wurde sie 2015 mit der vorliegenden Studie an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/Oder promoviert. Sie war Stipendiatin der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur. Ihre Arbeit erschien in der Wissenschaftlichen Reihe des Fritz Bauer Instituts.

Michael Wildt, 1954 geboren, ist Professor für Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert mit Schwerpunkt im Nationalsozialismus an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er hat zahlreiche Studien zur Geschichte der Gewalt und zum nationalsozialistischen Terror vorgelegt.