Donnerstag, 24. November 2016 19:00 Uhr

Ich klage an

© ullstein bild, Berlin

Spielfilm, D 1941, 117 min, Regie: Wolfgang Liebeneiner
Einführung: Prof. Dr. Ursula von Keitz, Direktorin des Filmmuseums Potsdam

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

Im Rahmen der Reihe Verbotene Filme – NS-Vorbehaltsfilme

Die Frau eines Mediziners erkrankt unheilbar an Multipler Sklerose. Vergeblich bittet sie ihren Hausarzt, sie von ihrem Leiden zu erlösen. Schließlich verabreicht ihr Mann ihr ein tödliches Medikament. Daraufhin wird er wegen Mordes vor Gericht gestellt. Während des Prozesses plädiert er für die Zulassung des Tötens auf Verlangen.
Der Film sollte durch sein Plädoyer für die Sterbehilfe die staatlich betriebene „Euthanasie”-Politik unterstützen und der Vorbereitung eines „Sterbehilfegesetzes” dienen.