Dienstag, 1. November 2016 19:00 Uhr

Franz von Papen. Hitlers ewiger Vasall

Reiner Möckelmann, Berlin, im Gespräch mit Prof. Dr. Johannes Hürter, München

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

(Gemeinsam mit der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft)

Franz von Papen (1879–1969), ehemaliger Reichskanzler und führender NS-Diplomat, trug in konservativen Kreisen erheblich dazu bei, Hitlers Machtposition zu sichern. Nach dem Krieg kämpfte er lange um öffentliche Rehabilitierung und leugnete bis an sein Lebensende, das Regime Hitlers unterstützt zu haben.
Die Studie Franz von Papen. Hitlers ewiger Vasall (2016) von Reiner Möckelmann basiert auf zahlreichen Quellen. Dazu zählen Vatikandokumente aus den Kriegsjahren, Dokumente des US-Geheimdienstes, Tagebücher, Zeitzeugenaussagen und Briefe von Papens an Hitler. Diese Dokumente vergleicht der Autor mit den fantasiereichen Selbstzeugnissen des einstigen Reichskanzlers und zeichnet so dessen Denken und Handeln nach. Im Zentrum der Darstellung stehen bislang wenig beachtete Themen, wie etwa von Papens Kampf um Anerkennung des Nationalsozialismus durch die Katholiken, seine gescheiterten Bestrebungen, die Türkei für die Achsenmächte zu gewinnen, und sein Verhältnis zum Widerstand gegen den Nationalsozialismus.

Reiner Möckelmann, 1941 geboren, war langjähriger Diplomat in Ankara, Belgrad, Istanbul, Moskau und Wien. Nach einer Banklehre absolvierte er ein Studium der Philologie, Soziologie und Volkswirtschaft und trat 1973 in den Auswärtigen Dienst. Möckelmann ist Autor des Buchs Wartesaal Ankara. Ernst Reuter – Exil und Rückkehr nach Berlin (2013). Die zweite Auflage dieses Buchs sowie eine Ausgabe in Türkisch erschienen Anfang des Jahres 2016.

Johannes Hürter, 1963 geboren, ist Abteilungsleiter für „Zeitgeschichte bis 1945” am Institut für Zeitgeschichte München sowie apl. Professor für Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Von 1996 bis 1998 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Auswärtigen Amt in Bonn. Er hat zahlreiche Veröffentlichungen vorgelegt, darunter Das Auswärtige Amt in der NS-Diktatur (2014, hg. mit Michael Mayer).