Dienstag, 26. November 2013 19:00 Uhr

Adolf Hitler – Grundlagen einer politischen Karriere

Vortrag: Prof. Dr. Peter Longerich, London/München
Moderation: Prof. Dr. Andreas Nachama, Berlin

Topographie des Terrors, Auditorium
Niederkirchnerstraße 8, Berlin-Kreuzberg
Eintritt frei

Für diese Veranstaltung bitten wir um Anmeldung bis 22. November unter veranstaltungen@topographie.de oder Telefon 030 254509-0.

Das extreme Ausmaß, in dem Hitler persönliche Macht in seinen Händen konzentrieren konnte, stellt für eine historische Biographie eine besondere Herausforderung dar. Denn zum einen lässt sich das Phänomen dieser Herrschaft nicht auf die Person Hitlers reduzieren oder aus seiner Lebensgeschichte heraus befriedigend erklären. Andererseits: Je umfassender die historischen Umstände und Bedingungen seiner Karriere erklärt werden, desto größer wird die Gefahr, dass Hitler als handelnde Person verlorengeht und als bloße Marionette äußerer Umstände, als Projektionsfläche zeitgenössischer Strömungen erscheint. Die extreme Konzentration von Macht in den Händen einer einzelnen Person aus dem Zusammenspiel von äußeren Umständen und ihrem persönlichen Handeln zu erklären, ist somit das zentrale Problem einer Hitler-Biographie.

Peter Longerich stellt in dem Vortrag sein Projekt einer Hitler-Biographie vor. Der Vortrag konzentriert sich auf Hitlers Persönlichkeitsentwicklung und dessen Karriere bis zu seinem ersten Scheitern 1923. Vorgestellt werden eine Reihe von weiter-führenden Überlegungen, wie die Frage nach dem Verhältnis von Persönlichkeit und Struktur für das Verständnis des historischen Phänomens Hitler fruchtbar gemacht werden kann.

Peter Longerich, 1955 geboren, ist Professor für moderne deutsche Geschichte am Royal Holloway College der Universität London und an der Universität der Bundeswehr München tätig. Er ist Mitautor der Konzeption für das NS-Dokumentationszentrum München und mit deren Umsetzung im Rahmen des Ausstellungsteams beauftragt. Longerich hat zahlreiche Publikationen zur Geschichte des Nationalsozialismus vorgelegt, darunter Die braunen Bataillone (1989, durchges. Neuausgabe: Geschichte der SA, 2003), „Davon haben wir nichts gewusst!” Die Deutschen und die Judenverfolgung 1933–1945 (2006) sowie die Biographien über Heinrich Himmler (2008) und Joseph Goebbels (2010).

Andreas Nachama ist Direktor der Stiftung Topographie des Terrors.