Der Eingang vom Dokumentationszentrum. Foto: Natalie Toczek / Stiftung Topographie des Terrors

Über dieses Zentrum

Auf dieser Internet-Seite geht es um das
Dokumentations-Zentrum Topographie des Terrors.
Ein Dokumentations-Zentrum
ist so etwas Ähnliches wie eine Ausstellung.
Man kann hier viel über die Geschichte sehen und lernen.
Jedes Jahr kommen sehr viele Menschen hierher.

„Topographie des Terrors” ist der Name von dieser Ausstellung.
Was bedeutet der Name?
Topographie ist ein sehr schweres Wort.
Es bedeutet:
Lage-Beschreibung, also: Wo ist etwas?
Das Wort Terror hat mit den schlimmen Dingen zu tun,
die an diesem Ort passiert sind.
Hier wurden in der Nazi-Zeit Menschen gefoltert.
Hier wurden viele Verbrechen geplant.
Hier wurde die Ermordung von vielen Menschen beschlossen.
Hier waren in der Nazi-Zeit wichtige Ämter und Büros.
Der Name bedeutet ungefähr:
Ort der schlimmen Verbrechen.
Im Dokumentations-Zentrum geht es um die Geschichte von diesem Ort.
Hier standen früher wichtige Gebäude und Ämter
von den National-Sozialisten:
- Geheime Staatspolizei
- SS
- Reichs-Sicherheits-Haupt-Amt

Die Mitarbeiter in diesen Ämtern haben viele Verbrechen begangen.
In der Ausstellung geht es um diese Verbrechen.
Die folgenden Seiten erklären die Ausstellung.
Sie erklären auch die Geschichte vom Dokumentations-Zentrum.

Das Zentrum ist jeden Tag geöffnet.
Die Öffnungs-Zeiten sind von 10 – 20 Uhr.