Regina Kittler

Dienstag, 21. März 2017

Regina Kittler MdA, Kultur- und Bildungspolitische Sprecherin der Linksfraktion

Auf dass niemals wieder „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland” geschrieben werden muss!
Vielen Dank für die hier geleistete Arbeit!

Sharon Brauner, Andreas Nachama, Shelly Kupferberg, Andrea von Treuenfeld und Ilja Richter (v.l.n.r.)

Dienstag, 7. März 2017

Ilja Richter, Schauspieler, Synchronsprecher, Sänger

Es gibt Orte, da geht man nicht hin -
dann doch,
dann fühlt man, weshalb man das nicht wollte:
Dahingehen;
man könnte zu sehr durch die
Dahingegangenen
auf sich treffen.

So geht es mir jetzt gerade.

Jhy-wey Shieh

Montag, 6. März 2017

Prof. Dr. Jhy-wey Shieh, Repräsentant Taiwans in der Bundesrepublik Deutschland

Der Mut ist so wichtig. Man braucht ihn, um Fehler, die man begangen hat, zu erkennen, und um diese Fehler nie zu wiederholen, aber auch um die anderen daran zu hindern, sie zu begehen.

Michael von Cranach

Donnerstag, 26. Januar 2017

Prof. Dr. Michael von Cranach, Hochschule München

Wichtig, dass der Film hier gezeigt wird.

(Anlässlich der Präsentation des Kinofilms „Nebel im August” am Vortag des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus. Der Film thematisiert „Euthanasie”-Verbrechen zur Zeit des Nationalsozialismus.)

Wolfgang Schäuble

Donnerstag, 12. Januar 2017

Dr. Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen

Niemals vergessen - es ist so wichtig, dass wir lernen, wozu Menschen fähig sind - im Guten und leider auch im Bösen.
Deshalb ist die Arbeit der Stiftung Topographie des Terrors eines Sonderpostwertzeichens wirklich wert.

Najib Razak

Montag, 26. September 2016

Najib Razak, Premierminister Malaysias

The world must never allow such horrors to take place again. My congratulations to the museum for reminding future generations of the crimes against humanity committed by the Nazis.

Hassan Arfaoui

Donnerstag, 15. September 2016

Hassan Arfaoui, Berater des Präsidenten der Republik Tunesien

Mille merci pour cette leçon de mémoire qui montre, au delà de cette période sombre de l’Histoire de l’Allemagne, la „banalité” de la terreur. Banalité, parce qu’elle peut avancer masquée, s’insinuer „discrètement” et efficacement dans notre quotidien sans que l’on y prenne garde.
Cette leçon nous dit que la meilleure défense contre l’intrusion de la terreur dans notre vie ce sont la vigilance citoyenne et l’esprit critique.
L’amnésie est une écriture en creux de l’Histoire, une écriture aliénante.
Merci d’avoir tracé cette mémoire avec des traits de lumière.

Eva Högl

Mittwoch, 20. Juli 2016

Dr. Eva Högl MdB, stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Herzlichen Dank für die Führung und das gute Gespräch!
Ein wichtiger Ort des Gedenkens und eine sehr gelungene Ausstellung. Sie zeigt, wie wichtig und wertvoll Menschenrechte und Demokratie sind.

Thorbjørn Jagland

Dienstag, 5. Juli 2016

Thorbjørn Jagland, Generalsekretär des Europarates

This documentation center is indispensable to teach future generation what can happen when there is no rule of law and no human rights. This is the only way to uphold the european values that were established after the war.

Susan Sarandon

Samstag, 14. Mai 2016

Susan Sarandon, US-amerikanische Schauspielerin

Thank you so much for this moving and educational experience. It is so important now more than ever to remember what happened here as the world watched, silently.
We must be awake now and voice our discontent and horror at the minority people suffering in the mideast especially. This is such a beautiful curated museum. We have had a beautiful conversation.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 vor