Najib Razak

Montag, 26. September 2016

Najib Razak, Premierminister Malaysias

The world must never allow such horrors to take place again. My congratulations to the museum for reminding future generations of the crimes against humanity committed by the Nazis.

Hassan Arfaoui

Donnerstag, 15. September 2016

Hassan Arfaoui, Berater des Präsidenten der Republik Tunesien

Mille merci pour cette leçon de mémoire qui montre, au delà de cette période sombre de l’Histoire de l’Allemagne, la „banalité” de la terreur. Banalité, parce qu’elle peut avancer masquée, s’insinuer „discrètement” et efficacement dans notre quotidien sans que l’on y prenne garde.
Cette leçon nous dit que la meilleure défense contre l’intrusion de la terreur dans notre vie ce sont la vigilance citoyenne et l’esprit critique.
L’amnésie est une écriture en creux de l’Histoire, une écriture aliénante.
Merci d’avoir tracé cette mémoire avec des traits de lumière.

Eva Högl

Mittwoch, 20. Juli 2016

Dr. Eva Högl MdB, stellv. Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion

Herzlichen Dank für die Führung und das gute Gespräch!
Ein wichtiger Ort des Gedenkens und eine sehr gelungene Ausstellung. Sie zeigt, wie wichtig und wertvoll Menschenrechte und Demokratie sind.

Thorbjørn Jagland

Dienstag, 5. Juli 2016

Thorbjørn Jagland, Generalsekretär des Europarates

This documentation center is indispensable to teach future generation what can happen when there is no rule of law and no human rights. This is the only way to uphold the european values that were established after the war.

Susan Sarandon

Samstag, 14. Mai 2016

Susan Sarandon, US-amerikanische Schauspielerin

Thank you so much for this moving and educational experience. It is so important now more than ever to remember what happened here as the world watched, silently.
We must be awake now and voice our discontent and horror at the minority people suffering in the mideast especially. This is such a beautiful curated museum. We have had a beautiful conversation.

Igor César

Donnerstag, 12. Mai 2016

S.E. Igor César, Botschafter der Republik Rwanda

Au nom du Rwanda, il nous a été d´une grande importance d´avoir votre institution comme partenaire pour nos activités commémorative du 22ème année commémorant le génocide contre les Tutsi au Rwanda. Le lieu „Topography of Terror” est un lieu approprié pour la réfléction de la question du génocide dans un contexte universel.
Le lieu nous permet de tirer des liens dans la forme et organisation qui a mené au génocide le qui permet de mieux comprendre nous permet de mieux lutter contre les actes qui peuvent mener au génocide.
Encore un grand merci dávoir accepter d´être partenaire dans les activités commémoratives pour le 22ème anniversaire commémorative le génocide contre les Tutsi. C´est dans le genre de partenariat que collectivement on peut s´approcher au „Plus Jamais”.

Nikola Eterović

Mittwoch, 4. Mai 2016

S.E. Erzbischof Dr. Nikola Eterović, Apostolischer Nuntius

Ich vertraue der Barmherzigkeit Gottes alle Menschen an, die durch diese polizeiliche Institution gegangen sind und die ihren Einsatz für Freiheit, Demokratie und Achtung der göttlichen und menschlichen Gesetze mit ihrem Leben bezahlt haben. Möge ihr Opfer Samen des Friedens in Gerechtigkeit in der ganzen Welt sein, gegen jedes totalitaristische Regime, sowie ein Aufruf zu Respekt von jedem Menschen und jedem Volk, Anfang einer neuen Welt.

Volker Pellet (mit Andreas Nachama)

Montag, 25. April 2016

Dr. Volker Pellet, Protokollchef des Landes Berlin

Respekt für einen sehr gelungenen, eindrucksvollen Bau und eine sehr informative, zeitgemäße Ausstellung.

Barbara Woltmann

Freitag, 18. März 2016

Barbara Woltmann, MdB

Herzlichen Dank für die informative Führung und das gute, anregende und informative Gespräch.
Alles Gute und viel Erfolg weiterhin für die Zukunft.

Verena Bentele

Mittwoch, 27. Januar 2016

Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Bereits zwei Mal hatte ich die wunderbare Möglichkeit, eng mit Ihnen zusammen zu arbeiten. Die Gedenkveranstaltung T4 der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen hat in Ihrem Haus einen würdigen Rahmen gefunden, dafür danke ich Ihnen herzlich.
In meiner Rede dieses Jahr habe ich unser Grundgesetz zitiert, eine der größten Errungenschaften unserer Gegenwart wie ich meine:
„Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.”
Diesen Wert gilt es sich vor Augen zu führen, und hier leisten auch Sie einen wesentlichen Beitrag. Wir dürfen die Vergangenheit nicht vergessen, sie ist ein Mahnzeichen unserer Gegenwart.
Die Topographie des Terrors leistet viel für das Erinnern und dafür bin ich Ihnen dankbar, allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Topographie und besonders Ihnen, Professor Nachama.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 vor