Dauerausstellung

Der historische Ort „Topographie des Terrors”. Ein Geländerundgang in 15 Stationen

Der Geländerundgang umfasst 15 Stationen und ist komplementär zur Dauerausstellung „Topographie des Terrors” im Gebäude angelegt. Er versucht, den Besucher am unmittelbaren Ort in die Geschichte des Areals einzuführen.

Informationspulte mit Fotos, Dokumenten und 3D-Grafiken zur Orientierung im Gelände geben einen Überblick über die Geschichte des Areals, auf dem sich von 1933 bis 1945 mit dem Geheimen Staatspolizeiamt, der Reichsführung-SS und dem Reichssicher­heitshauptamt die wichtigsten Institutionen des nationalsozialistischen Verfolgungs- und Terrorapparats befunden hatten. Vertiefende Informationen zum Geländerundgang bietet eine Audioführung, die sowohl Überblicksinformationen als auch zusätzliche Informationen zu jeder Station umfasst.

Integriert in den Gelän­de­­rundgang sind auch die unter Denkmalschutz stehenden Reste der Berliner Mauer sowie der direkt an der Mauer gelegene, bisher nicht zugäng­liche und in Teilen noch erhaltene historische Gehweg der ehemaligen Prinz-Albrecht-Straße.

 

Die Ausstellung ist zweisprachig (deutsch und englisch).

Zum Geländerundgang steht ein Audioguide in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung, der durch den Besucherservice im Dokumentationszentrum ausgegeben wird.

 

Mehr Informationen zum Gelände der „Topographie des Terrors” und dem Baudenkmal Berliner Mauer unter Historischer Ort

Niederkirchnerstraße 8
10963 Berlin-Kreuzberg

Täglich 10 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit (spätestens 20 Uhr)
Eintritt frei
Schließtage: 24.12., 31.12., 1.1.
Telefon 030 254509-50