Donnerstag, 29. Juli 2010

Gedenken an Pfarrer Paul Gerhard Braune am 12. August

Auf den Tag genau 70 Jahre nach der Inhaftierung Pfarrer Braunes (geb. 16.12.1887, gest. 19.9.1954) durch die Gestapo gedenkt die Stiftung Topographie des Terrors eines mutigen Kirchenmannes, der aktiven Widerstand gegen die sogenannte Euthanasie leistete. Am 12. August 1940 sperrte die Gestapo das Mitglied der „Bekennenden Kirche“ für drei Monate in der Prinz-Albrecht-Straße 8, der meist gefürchtetsten Adresse Nazi-Deutschlands, ein. Aus seiner Feder stammen die „Denkschrift gegen die Krankenmorde“ und die „Denkschrift für die nicht-arischen Christen“. Die Gedenkstunde findet am 12.8.2010 um 17.00 Uhr im Dokumentationszentrum Topographie des Terrors statt (Anmeldung: presse(at)topographie.de).