25.11.2004
Zumthors Klage beim Bundesverfassungsgericht abgewiesen
Wie heute bekannt wurde, hat das Bundesverfassungsgericht Peter Zumthors Klage gegen das Land Berlin das Bauvorhaben der Topographie betreffend nicht zur Entscheidung angenommen. mehr...

 

03.11.2004
Umzug der Geschäftsstelle
Zum 1. November haben die Mitarbeiter der Geschäftsstelle (Direktorium, Bibliothek, Archiv, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Verwaltung) neue Räume in größerer Nähe zum Gelände der "Topographie des Terrors" bezogen. Die Haus- und Postanschrift lautet:
Stresemannstraße 111, 10963 Berlin
Die Bibliothek wird ab 3. Janunar 2005 mit erweiterten Öffnungszeiten (Mo bis Fr 10 bis 17 Uhr) wieder zugänglich sein.

25.10.2004
Vorbereitungen für neuen Wettbewerb

Auf dem Gelände der "Topographie des Terrors" ist momentan die Demontage des Baukrans im Gange, der Rückbau der Treppentürme ist für die nächsten Wochen geplant. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen hat mittlerweile mit der Formulierung der Wettbewerbsunterlagen für die Neuausschreibung begonnen.
Die Grundlagen hierfür sind bei einem öffentlichen Symposium am 9. Juli sowie zwei geschlossenen Fachcolloquien mit Architekten, Landschaftsplanern, Historikern, Gedenkstättenfachleuten, Politikern und Stiftungsangehörigen gelegt worden. Die Stiftung geht davon aus, dass der Wettbewerb Anfang kommenden Jahres eröffnet werden kann.

13.10.2004
Ausstellung zum "Auschwitz-Prozeß"

Die Stiftung gehört zu den Kooperationspartnern der Berliner Präsentation der Ausstellung des Fritz-Bauer-Instituts "Auschwitz-Prozess 4 Ks 2/63 Frankfurt am Main", die vom 27. Oktober bis zum 19. Dezember 2004 im Martin-Gropius-Bau gezeigt werden wird. 40 Jahre nach dem Auschwitz-Prozeß (Dezember 1963 bis August 1965) erinnert das Fritz Bauer Institut mit der Ausstellung an diesen bedeutenden Wendepunkt in der Nachkriegsgeschichte der Bundesrepublik. Nach der Präsentation im Haus Gallus in Frankfurt am Main (28.3.-23.5.2004), dem historischen Ort des Gerichtsverfahrens, ist Berlin die erste Station der Wanderfassung. Die Stiftung Topographie des Terrors hat die Organisation der Führungen durch die Ausstellung übernommen und bereitet eine vierteilige Veranstaltungsreihe vor.  >> mehr...

27.09.2004
Volksgerichtshofausstellung bis 5. Dezember verlängert
Seit 12. Juli zeigt die Stiftung - nach "Anschläge" und "Vor aller Augen" - eine weitere Ausstellung am Bauzaun auf dem Gelände: "Der Volksgerichtshof - Hitlers politisches Tribunal". Die Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und wird bis 5. Dezember zu sehen sein. Zur Ausstellung liegt ein 20seitiges Faltblatt mit dem Verlauf und den kompletten Ausstellungstexten (auch in englischer Fassung) vor. Weitere Informationen  >> mehr...

12.07.2004
Symposium zur Neuausschreibung des Bauwettbewerbs
Am 9. Juli 2004 fand ein ganztägiges öffentliches Symposium zum Thema "Historischer Ort und historische Dokumentation: Bauen für die Topographie des Terrors" statt, bei dem sich geladene Fachleute aus Politik, Architektur, Stadtplanung, Wissenschaft, Gedenkstättenarbeit und Erinnerungskultur zu den Anforderungen an eine Neuausschreibung äußerten. Kurzvorträge von Reinhard Rürup, Stefanie Endlich, Andreas Nachama und Detlef Hoffmann beleuchteten einzelne Aspekte des Bauvorhabens und der Stiftungstätigkeit. Das Publikum hatte die Möglichkeit, sich über elektronische Kurzmitteilungen in die Diskussion einzuschalten. Ihre Vorstellungen zum Bauvorhaben können Sie uns weiterhin an neubau@topographie.de zukommen lassen. Die vier Vorträge und einige der Statements im PDF-Format finden Sie im Veranstaltungsarchiv  >> mehr...neubau(at)topographie.de

26.05.2004
Neuanfang für das Bauprojekt
Peter Zumthors Entwurf für die "Topographie des Terrors" wird nicht gebaut. Zu diesem Ergebnis kamen gestern Staatsministerin Weiss, Senatorin Junge-Reyer und Senator Flierl nach Bewertung der "Machbarkeitsstudie" zu Zumthors Planung. Demnach sei der Entwurf zwar technisch umsetzbar, jedoch in seinen Bau- und Folgekosten nicht kalkulierbar. Auf Grundlage einer Neuausschreibung soll in zwei Jahren der "erste Spatenstich" für ein neues Gebäude gesetzt werden, dessen Eröffnung weitere zwei Jahre später geplant ist. Die Bauausführung wird - bei weiterhin hälftig geteilter Finanzierung - vom Land an den Bund übergehen. Weitere Informationen finden Sie im Pressespiegel, die Presseerklärung der Bundesregierung hier


Linkadresse nicht mehr aktuell: www.bundesregierung.de/-,413.657952/pressemitteilung/Kulturstaatsministerin-Weiss-B.htm

 

 

25.03.2004
Reinhard Rürup tritt als Wissenschaftlicher Direktor zurück

Aufgrund der neuesten Entwicklungen - Stand der Baufragen, Nichtrealisierbarkeit wichtiger Vorhaben - hat sich Professor Dr. Reinhard Rürup entschlossen, von seinem Amt als Wissenschaftlicher Direktor der Stiftung Topographie des Terrors zurückzutreten. Seine persönliche Erklärung im Wortlaut sowie eine Stellungnahme von Kultursenator Flierl und die Erklärungen der Stiftungsgremien (Arbeitsausschuß, Internationaler Beirat, Stiftungsrat) finden Sie hier
Resignation of the Scientific Director of the Topography of Terror Foundation
Press release - english version
 >> mehr...

 

24.03.2004
"Vor aller Augen" bis 6. Juni im Dokumentationszentrum Prora
Die Ausstellung "Vor aller Augen - Fotodokumente des nationalsozialistischen Terrors in der Provinz" war bis 2. Februar 2003 am Bauzaun auf dem Gelände der Topographie des Terrors installiert und ist als Wanderfassung, nach Stationen in Heidelberg, Mannheim, Erlangen, Stadtallendorf (Hessen) und Saarbrücken, ab 8. April im Dokumentationszentrum Prora (Foto: ehem. "Kraft durch Freude"-Anlage Prora) auf Rügen zu sehen. Informationen zu den Ausleihkonditionen:
Tel. 030/ 25 45 09-0, info@topographie.de

17.02.2004
Senatsbeschluß zur Topographie
In seiner heutigen Sitzung hat der Berliner Senat einen von Senator Strieder vorgelegten Bericht zur Topographie beschlossen. In der entsprechenden Pressemitteilung heißt es: "Zurzeit laufen Verhandlungen zum Abschluss eines Bauvertrages für die Rohbauleistungen im Rahmen des dafür vorgesehenen Gesamtkostenanteils. Die Montage des Stabwerks soll noch im Herbst 2004 beginnen. Kontrolle und Steuerung der Baukosten durch externe Kostensteuerer sollen sichern, dass die gebilligten Gesamtkosten in Höhe von 38,9 Mio. € eingehalten werden." >> mehr...

29.01.2004
Topographie Thema im Kulturausschuss
In der Sitzung des Kulturausschusses des Berliner Abgeordnetenhauses am 26. Januar 2004 war die "Topographie des Terrors" einer der beiden Tagesordnungspunkte. Auf der Grundlage eines Sachstandsberichts des Stiftungsdirektoriums diskutierten die Mitglieder vor allem den Stand des Bauvorhabens und den geplanten Umzug der Geschäftsstelle in größere Nähe zum Ausstellungsgelände. Den Sachstandsbericht finden Sie hier >> mehr...

23.01.2004
Info-Pavillon auf dem Gelände vergrößert
Seit Ende letzten Jahres präsentiert sich der "Info-Container" im Eingangsbereich der Dauerausstellung im Freien in erweiterter Form. Die Stiftung trägt damit dem Umstand Rechnung, dass sie noch bis 2007 auf die Fertigstellung ihres lange geplanten Dokumentationszentrums wird warten müssen. Der Raum für die Besucher fasst nun auch größere Gruppen und gewährt durch große Fensterflächen einen Blick nach draußen. Einen Überblick über das Gesamtgelände, das wegen der Bauarbeiten größtenteils nicht zugänglich ist, bietet ein Modell, dass jetzt wieder aufgestellt werden konnte.