24. Treffen

Protokoll des 24. Treffens der Arbeitsgemeinschaft der Gedenkstätten-bibliotheken (24.-26. März 2010, Gedenkstätte Deutscher Widerstand Berlin)

 

Mittwoch, 24. März 2010

Führung durch die Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Johannes Tuchel gab Manfred Warnecke einen Überblick zur Gesichte des Bendlerblocks, informierte über die Entwicklung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand und stellte deren Bibliothek vor. Im Anschluss daran bestand die Möglichkeit zum individuellen Besuch der Dauerausstellung und zum Kennenlernen der Bibliothek in Kleingruppen. Informationen zur Geschichte des Bendlerblocks, zur Gedenkstätte Deutscher Widerstand und zur Bibliothek stehen hier als PDF zur Verfügung: GDW

Donnerstag, 25. März 2010

Führung durch das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt
Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt befindet sich in den historischen Räumen der Blindenwerkstatt in der Rosenthaler Straße 39, in der der Kleinfabrikant Otto Weidt während des Zweiten Weltkriegs hauptsächlich blinde und gehörlose Juden beschäftigte. Kai Gruzdz vom Museum Blindenwerkstatt führte die Gruppe durch die Räume. 
Weitere Informationen: www.museum-blindenwerkstatt.de.

Führung durch die Gedenkstätte Stille Helden
Ebenfalls in der Rosenthaler Straße 39 befindet sich seit Oktober 2008 die Gedenkstätte Stille Helden. An diesem Ort wird an jene Menschen erinnert, die in der NS-Zeit verfolgten Juden in unterschiedlicher Form beistanden. Das Museum Blindenwerkstatt Otto Weidt und die Gedenkstätte Stille Helden gehören zur Gedenkstätte Deutscher Widerstand. Barbara Schieb von der Gedenkstätte Stille Helden stellte die Ausstellung und die damit in Zusammenhang stehenden umfangreichen Recherchen vor. 
Weitere Informationen: www.gedenkstaette-stille-helden.de.

Besuch im Anne-Frank-Zentrum
Anja Witzel vom Anne Frank Zentrum und der österreichische „Gedenkdiener” Arian Lehner führten eingangs in einer Dialogführung durch die Dauerausstellung „Anne Frank. hier & heute”. Sie erläuterten das Konzept der Ausstellung und der Führungen. Im Anschluss informierte Anja Witzel über die große Wanderausstellung „Anne Frank - eine Geschichte für heute” und die Zusammenarbeit mit Initiativen an den Ausstellungsorten. 
Weitere Informationen: www.annefrank.de.

Vortrag Dr. Uwe Müller - „Digitalisierung und digitale Bibliothek”
Dr. Uwe Müller vom Institut für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin ging in seinem Vortrag zunächst auf die verschiedenen Beweggründe ein, die für eine Digitalisierung sprechen. Danach ging es um die verschiedenen technischen, rechtlichen, bibliothekarischen finanziellen und organisatorischen Probleme bei der Umsetzung der Digitalisierung. Abschließend wurden verschiedene Digitalisierungsprojekte vorgestellt und die Bedeutung von Digitalisaten für Bibliotheken erörtert.

Kiezrundgang durch den südlichen Prenzlauer Berg
Informationen zum Kiezrundgang stehen hier als PDF zur Verfügung: Kiezrundgang

 

Freitag, 26. März 2010

Besuch im apabiz (antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.v.) Die Gruppe erhielt in den Räumen des apabiz in Berlin-Kreuzberg vielfältige Informationen über die verschiedenen Informations- und Bildungsangebote und die Archiv- und Bibliotheksarbeit des apabiz (www.apabiz.de). Darüber hinaus wurden verschiedene Periodika vorgestellt, die im apabiz gesammelt werden.

Der Vortrag über die Arbeit des apabiz und die Bibliothek steht hier als PDF zur Verfügung:apabiz

AGGB-Runde

Das nächste AGGB-Treffen findet im Rahmen des 54. bundesweiten Gedenkstättenseminars vom 16.-18.9.2010 in Schwerin statt. Carola Kieras und Dr. Reimer Möller von der KZ-Gedenkstätte Neuengamme werden über Rechercheseminare zur Konfrontation mit Familiengeschichten und Familiengeschichte berichten.

Für das Frühjahr 2011 wurde ein Treffen in Krzyzowa (Kreisau) angeregt. Gaby Müller-Oelrichs erklärte sich bereit, die Realisierbarkeit zu prüfen. Als Alternative besteht eine Einladung in das NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln.

In der Diskussion wurde der Bedarf nach stärkeren bibliotheksspezifischen Angeboten im Programm geäußert. Als Reaktion darauf wurde aber auch das bestehende Verhältnis von Institutionsbesichtigungen und bibliotheksspezifischen Angeboten als ausgewogen gewürdigt. Bei der Planung für das Frühjahrstreffen soll nun darauf geachtet werden, dass die „AGGB-Runde”, die der Ort für Nachfragen, Erfahrungsberichte etc. sein könnte, nicht am Ende des Programms platziert und zeitlich ausgedehnt wird.

 

Anwesenheitsliste
Abel, Burkhard, NS-Dokumentationszentrum Rheinland-Pfalz
Fischer, Georg, Dr., KZ-Gedenkstätte Neckarelz e.V.
Haardt, Miriam, Wiener Library
Hofmann, Martin, Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Hofmann, Rosmarie, Gedenkstätte Buchenwald
Jung, Maria, Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kegel, Claudia, Hannah-Arendt-Institut
Kieras, Carola, KZ-Gedenkstätte Neuengamme
Mann, Matthias, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Markus, Stefanie, Stiftung Topographie des Terrors
Müller, Barbara, Gedenkstätte und Museum Sachsenhausen
Müller-Oelrichs, Gaby, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Sauter, Anja, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas
Schulz, Dörthe, Berlin
Sürth, Astrid, NS-Dokumentationszentrum der Stadt Köln
Tätzler, Klaus, Gedenkstätte Bergen-Belsen
Tempel, Ulrich, Stiftung Topographie des Terrors 
Warnecke, Manfred, Gedenkstätte Deutscher Widerstand
Welker, Barbara, Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum
Zips, Gabriele, NS-Dokumentationszentrum München