3. Treffen

Protokoll der Arbeitsgruppentermine der AGGB auf dem bundesweiten Gedenkstättenseminar in Dachau, 18.-21. November 1999

Projekt „Fachthesaurus“

Jutta Lindenthal, Fritz Bauer Institut, stellte in Zusammenarbeit mit Ulrich Tempel, Topographie des Terrors, die Arbeiten am „Fachthesaurus“ zum NS vor. Im FBI sind bisher ca. 4.700 Deskriptoren erfaßt, eine Schlagwort-Liste, die an andere Institutionen weitergegeben werden kann, liegt jedoch noch nicht vor. Um die Verschlagwortung in den Bibliotheken der AGGB aber schon etwas zu vereinheitlichen, wurden Ansetzungsregeln diskutiert, an denen sich die Bibliothekare/innen orientieren können um eine Richtschnur zu haben (s. beiliegende Kopien Ansetzungsregeln für Schlagwörter). Bis zum März 2000 wollen Frau Lindenthal und Herr Tempel eine vorläufige Schlagwortliste als Richtlinie zur Verschlagwortung der Bestände in den eigenen Bibliotheken erstellen. Jede Bibliothek kann dann natürlich frei entscheiden, ob sie sich daran hält oder doch lieber eigene Begriffe benutzen will. Um aber z.B. eine Recherche in der Internet-Datenbank der AGGB effektiv und übersichtlich durchführen zu können, ist es sinnvoll, vereinheitlichte Schlagworte zu benutzen.
Es ist geplant, bereits vorhandene Begriffe aus Schlagwortlisten anderer Gedenkstätten/Institutionen zu dieser Liste unter Vorbehalt hinzuzufügen und die Ansetzungen mit Verweisungen dann in einem password-geschützten Online-Diskussionsforum eingehend zu diskutieren.

Internet-Datenbank der AGGB

Frau Sieberns stellte zu Beginn des zweiten Arbeitsgruppentreffens das Projekt Internet-Datenbank der AGGB vor. Bisher sind die Kataloge der Gedenkstätte Haus der Wannsee-Konferenz sowie der Topographie des Terrors in der Datenbank, die unter dem Bibliotheksprogramm Allegro läuft, eingespeist, weitere Bibliotheken werden folgen. Die Internet-Adresse lautet www.biblio.tu-bs.de/gedenk
Bibliotheken, die daran interessiert sind ihre Kataloge ebenfalls in die Datenbank zu stellen, werden gebeten, ihre Kategorienschemata, anhand derer sie ihre Titelaufnahmen durchführen, an Frau Sieberns zu schicken, damit sie den Datenimport in die Internet-Datenbank vorbereiten kann. Diese Kategorienaufzählung sollte so bald wie möglich zusammengestellt werden - es hat noch nichts mit den jeweiligen Katalogen, die dann tatsächlich im Internet stehen, zu tun, sondern ist eine wichtige Vorarbeit zur Vereinheitlichung der Datenbank.

Rechtsfragen in (Gedenkstätten-)Bibliotheken

Dieser Teil der Arbeitsgruppe war eine Vorbereitung auf das Seminar der AGGB im März 2000: für die Arbeit von (Gedenkstätten-)Bibliothekare/innen relevante Fragen zu Bibliotheksrecht wurden gesammelt, damit sie an Frau Beger (Stellv. Leiterin der Zentral- und Landesbibliothek Berlin) weitergeleitet werden, die sie dann in Buchenwald auf dem Seminar beantworten wird (Fragenkatalog siehe beiliegende Kopie). Es kristallisierten sich einzelne Komplexe heraus, die sich z.T. auf Bibliotheken, z.T. aber auch auf Archive bezogen. Um den Umfang der Fragen überschaubar zu halten, wurde beschlossen, im März ausschließlich Bibliotheksfragen zu thematisieren, archivrechtliche Fragen ggf. zu einem späteren Zeitpunkt erneut zu sammeln und dann zu sehen, wie und durch wen wir sie uns beantworten lassen.